Events

Organisiert sein.

KLISCHEE

Es gibt die Künstler und die Organisierten. Soweit die verbreitete Einteilung der Menschen, wenn es um’s organisiert sein geht. Oder?

Ich bin fest davon überzeugt, dass auch beides geht: kreativ & organisiert sein!

Klar, viele Kreative haben unstrukturierte, völlig überfüllte Mail Postfächer und auf ihrem Schreibtisch türmen sich die Kaffeetassen. Auf der anderen Seite scheinen strukturierte Menschen nach außen hin festgefahrene Abläufe zu haben und keinen kreativen Freiraum zuzulassen.

Die Mischung macht‘s

Ich selbst würde mich als sehr ordnungsliebende Person mit Liebe für To Do Listen, und eigentlich auch für alle sonstigen Arten von Listen, bezeichnen. Mit dieser Liebe bin ich sicher nicht alleine.
Das hat damit zu tun, dass ich gerne weiss, was ich zu tun habe und was wichtig ist, um meine Zeit effizient einzuteilen. Teil meines Jobs als Eventmanagerin ist es, Abläufe zu organisieren, verschiedene Gruppen zu koordinieren und Zeiten zu strukturieren. Klingt für den ein oder anderen vielleicht erstmal nicht sehr spannend. Genau das ist aber der Punkt. Events müssen immer folgendes sein: spannend für den Besucher, und perfekt im Ablauf. Diese Spannungskurve entsteht nicht allein durch perfekte Planung, sondern durch kreatives Herangehen an Erlebnisgestaltung.

Als Eventmanager sind wir also Planer & Designer. Design ist nicht, wie viele denken, nur gutes Aussehen oder ein kreativer Prozess. Es ist vielmehr das Lösen eines Problems oder die Kreation eines bestimmten Zustandes. Bei einer Veranstaltung ist es die Beeinflussung und Steuerung des Besuchererlebnisses.

“Design is the process of seeking to optimize consumer satisfaction and company profitability through the creative use of major design elements (performance, quality, durability, appearance, and cost) in connection with products, environments, information, and corporate identities”
// Kotler & Rath

Designer können also auch mit Struktur arbeiten. Für mich ist dieses Thema sehr spannend, denn neben meiner Liebe für Listen, habe ich auch eine große Begeisterung für Ästhetik und gute Gestaltung.

Aus diesem Grund habe ich in meiner Thesis dem Thema Design und dessen Auswirkung auf unsere Erlebnisse & Handlungen studiert.

Mehr dazu gibt es nächste Woche.